• 20 /
    27°C

    25. Aug 2019
Kaiserslauterns Rathaus und Stifstkirche von oben
Zweiter Kaiserslauterer Gleichstellungs-Aktionsplan fertig

Gleichstellungsbeauftragte Isenmann-Emser freut sich auf Umsetzung

Der zweite Kaiserslauterer Gleichstellungs-Aktionsplan ist endlich fertig gestellt. „Bei der Erstellung des Zweiten Kaiserslauterer Gleichstellungs-Aktionsplans wirkten viele Menschen in der Stadt mit, so wie es die Europäische Charta vorschreibt. Deshalb konnte der Aktionsplan erst jetzt fertig gestellt werden“, informiert Isenmann-Emser. Der Aktionsplan basiert inhaltlich auf vier Säulen, die alle die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene zum Ziel haben. „Wir haben erneut die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fokussiert und uns noch einmal spezifisch mit dieses Themenfeld betreffende Aktionen auseinandergesetzt“, so Isenmann-Emser. Die Grundlage der ersten Säule bilden demnach auch nicht umgesetzte sowie modifizierte Aktionen des Ersten Kaiserslauterer Gleichstellungs-Aktionsplans. Als Beispiel ist hier die Aktion, die sich mit der Einrichtung von Heim- und Telearbeitsplätzen befasst, genannt. Als zweite Säule fließen die Maßnahmen des Audits berufundfamilie als Aktionen ein, die im Zertifizierungszeitraum 2009 bis 2012 aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr erledigt werden konnten, jedoch noch umzusetzen sind, wie beispielsweise die Einrichtung eines Eltern-Kind-Zimmers. Ideen, die von Behörden und sozialen Einrichtungen - ansässig in der Stadt Kaiserslautern - sowie von Frauengruppen, Gleichstellungsbeauftragten, Partei- oder Ratsmitgliedern ebenso wie von Ortsvorstehenden, Vereinen, Referaten und Stabsstellen der Stadt Kaiserslautern mit Hilfe einer Fragebogenaktion geliefert wurden, formen die Aktionen der dritten Säule. Als Beispiel dient die Aktion, bei der es um den Erhalt des Strandbades Gelterswoog als eine Erholungsoase geht. Die vierte Säule besteht aus Aktionen mit gleichstellungspolitischer Relevanz wie die Aktion zum Equal Pay Day, dem jährlich begangenen Tag im März, der auf die Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern aufmerksam macht. Es geht darum auf die zukünftige Entgeltgleichheit hinzuwirken. „Ich freue mich auf die Umsetzung des Zweiten Kaiserslauterer Gleichstellungs-Aktionsplans mit vielen Akteurinnen und Akteuren bei der Stadt und in der Stadt“, blickt Isenmann-Emser hoffnungsvoll in die Zukunft. Der Gleichstellungs-Aktionsplan kann auch im Internet unter www.kaiserslautern.de eingesehen werden.

Standort
Gleichstellungsstelle
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2350
  • 0631 365 - 2339
  • E-Mail
  • Öffnungszeiten
  • Mo - Do
    08:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 16:00 Uhr

    Fr
    08:00 - 13:00 Uhr

Standort
Gleichstellungsstelle
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2350
  • 0631 365 - 2339
  • E-Mail
  • Öffnungszeiten
  • Mo - Do
    08:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 16:00 Uhr

    Fr
    08:00 - 13:00 Uhr