• -6 /
    2°C
    ,
    25. Apr. 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Darmkrebs
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Als Darmkrebs bezeichnet man alle bösartigen Tumoren des Darmes.
95 % davon sind Dickdarm und Mastdarm betreffende Karzinome (Tumoren der Haut, Schleimhaut, Drüsen).
Darmkrebs ist in Deutschland bei Männern und Frauen die zweithäufigste Krebserkrankung, an der mehr als sechs Prozent aller Deutschen im Laufe ihres Lebens erkranken.
Darmkrebs verursacht zunächst sehr selten Symptome, er entsteht fast immer aus anfangs gutartigen Darmpolypen.


Symptome
Erst wenn der Tumor in größerem Maße blutet, oder wenn er das Darmlumen (Hohlraum) nennenswert einengt, kommt es zu Symptomen. Typische Symptome sind dann:
- Blut oder Schleim im Stuhl
- Darmkrämpfe
- Bleistift- oder Ziegenköttelstühle
- Durchfälle und Verstopfungen, sowie häufig quälende Flatulenz (Blähungen).

Durch den Blutverlust kann es zur Anämie (Blutarmut) mit den dazugehörigen Symptomen Leistungsabfall, Müdigkeit und allgemeine Schwäche kommen. Infolge der Tumorerkrankung kommt es häufig auch zu einem Gewichtsverlust eventuell bis hin zur Entwicklung einer Auszehrung.



Vereine

Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Deutsche ILCO e.V.; Geschäftsstelle
Thomas-Mann-Straße 40

53111 Bonn


Kontaktdaten
Telefon: 0228 338894-50

Fax: 0228 338894-75

Internet: www.ilco.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z