• 7 /
    14°C

    22. Sep 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Gesichtsversehrte
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Versehrte ist ein antiquierter Ausdruck und bezeichnete ein historisches Wortfeld, das im späten 18. Jahrhundert das Spektrum von der leichten Hautritzung bis zur tödlichen Verwundung umfasste.
Nach den Weltkriegen wurde der Begriff Versehrte in Zusammenhang mit behinderten Menschen, die durch Krieg oder Unfall chronisch geschädigt wurden, verwendet.
1975 wurde in der deutschen Gesetzgebung den Begriff Versehrte durch Behinderte ersetzt.
Im Sprachgebrauch ist das Wort dennoch bisweilen immer noch in Verwendung.


Symptome
Hals-, Kopf- und Gesichtsversehrte sind Menschen, die großflächige Narben oder Defekte im Gesichtsbereich (Kopf, Hals) haben.
Diese Schäden sind operativ oft nicht vollständig zu beheben.
Zur Rehabilitation zählt auch die Ersetzung von fehlenden Körperteilen (Mund, Nase, Auge, Gaumen ...) durch Prothesen (Glasauge, Ohrenmuschel ...), wenn sie nicht durch körpereigenes Gewebe aufgebaut werden können.



Vereine

Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Tulpe e.V. Bundesselbsthilfeverein für Hals-; Kopf- und Gesichtsversehrte; c/o Hannelore Hornig
Sudetenstraße 4

89129 Langenau


Kontaktdaten
Telefon: 07345 23119

Fax: 07345 933931

Internet: www.tulpe.org



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z