• 11 /
    14°C
    ,
    21. Mai 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Hodgkin-Lymphome
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Morbus Hodgkin, auch Hodgkin-Lymphom oder Lymphogranulomatose genannt, ist eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems.
Der Morbus Hodgkin gehört – zusammen mit der großen Gruppe der so genannten Non-Hodgkin-Lymphome – zu den malignen Lymphomen. Der Begriff „maligne Lymphome“ bedeutet übersetzt „bösartige Lymphknotengeschwulst“. Maligne Lymphome sind bösartige Erkrankungen des lymphatischen Systems, die als ein Hauptmerkmal Lymphknotenschwellungen (Lymphome) hervorrufen können. Die Unterscheidung zwischen Hodgkin- und Non-Hodgkin-Lymphomen ist nur durch die feingewebliche Untersuchung von befallenem Gewebe möglich.
Morbus Hodgkin ist eine eher seltene Erkrankung. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts machen Hodgkin-Lymphome bei Männern und Frauen jeweils 0,4 Prozent aller Krebsneuerkrankungen aus. Im Jahr 2004 erkrankten in Deutschland rund 2000 Personen daran.
Das mittlere Erkrankungsalter bei Morbus Hodgkin liegt bei etwa 43 Jahren unter Männern und bei 38 Jahren unter Frauen. Auch Kinder können an einem Hodgkin-Lymphom erkranken.


Symptome
Morbus Hodgkin beginnt schleichend. Erstes Krankheitssymptom sind oft ein oder mehrere vergrößerte Lymphknoten, die sehr langsam wachsen und in der Regel keine Schmerzen verursachen. Vergrößerte Lymphknoten können im Hals- und Nackenbereich (häufigster Sitz), in der Achselhöhle, in der Leiste oder an mehreren Stellen gleichzeitig bemerkt werden.
Die Krankheit kann auch in Lymphknotenregionen beginnen, die von außen nicht sichtbar oder tastbar sind, z.B. hinter dem Brustbein oder im Bauchraum (hier z.B. entlang der Wirbelsäule). Liegt der vergrößerte Lymphknoten hinter dem Brustbein, kann es – durch den dadurch bedingten Druck auf die Luftröhre – zu Reizhusten oder Luftnot kommen. Sind nur einzelne Lymphknoten im Ober- oder Unterbauch betroffen, können Schmerzen, Druckgefühl oder unklare Durchfälle hinweisend sein. Sehr selten bemerkt der Patient nach Alkoholgenuss einen so genannten „Alkoholschmerz“ in befallenen Lymphknotenregionen.
Folgende weitere Beschwerden können bei Morbus Hodgkin auftreten:
Lymphknotenschwellung; unklares, nicht im Zusammenhang mit einer Infektion stehendes Fieber; Appetitlosigkeit und unerklärbarer Gewichtsverlust (mehr als 10 Prozent in sechs Monaten); starker Nachtschweiß; nach Alkoholgenuss; Schmerzen in den betroffenen Lymphknoten; länger als 14 Tage anhaltender Husten; Müdigkeit, allgemeiner Leistungsabfall und Schwächegefühl; starker Juckreiz am ganzen Körper; Brust-, Bauch- oder Rückenschmerzen



Vereine

Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V.
Löhrstraße 119

56068 Koblenz


Kontaktdaten
Telefon: 0261 98865-0

Fax: 0261 98865-29

Internet: www.krebsgesellschaft-rlp.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z