• 13 /
    16°C

    20. Okt 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Künstlicher Darm- / Blasenausgang (Stoma)
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Unter Stoma versteht man die chirurgisch hergestellte Öffnung eines Hohlorgans zur Körperoberfläche.
Man unterscheidet zwischen Urostoma (Stoma zur Ausleitung des Urins) und Enterostoma (künstlicher Darmausgang).

Das Enterostoma wird noch unterteilt in:
- Ileostoma, Anschluss an den letzten Teil des Dünndarms,
- Colostoma, Anschluss an den letzten Teil des Dickdarms (Sigmaschlinge),
- Coecostoma, Ausleitung vom Blinddarm,
- Transversostoma, Anschluss an den Querdickdarm


Symptome
Die meisten Stomaanlagen erfolgen mittels Bauchschnitt, eventuell durch einen minimalinvasiver operativen Eingriff während einer Bauchspiegelung.
Enterostomie-Patienten können ihren Stuhlabgang nicht mehr kontrollieren. Spezielle Stomaversorgungen dienen daher der Aufnahme von Stuhl und Gasen.
Eine Stomaversorgung besteht immer aus einer auf der Bauchdecke aufzuklebenden Basisplatte und einem daran befestigten Beutel, der der Aufnahme der Ausscheidungen dient. Man unterscheidet ein- und zweiteilige Systeme. Bei den einteiligen Systemen sind Basisplatte und Beutel fest miteinander verbunden und können nur gemeinsam gewechselt werden. Zweiteilige Systeme sind dadurch gekennzeichnet, dass Basisplatte und Beutel getrennte Einheiten darstellen und der Beutel kann abgenommen werden.
Beide Versorgungssysteme werden sowohl mit unten geschlossenem Beutel als auch mit einem so genannten Ausstreifbeutel angeboten, der eine Leerung ohne Wechsel des Beutels erlaubt.
Moderne Stomasysteme sind mit einem Filter versehen, die Gasen den geruchsfreien Abgang aus dem Beutel ermöglichen.



Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Deutsche ILCO e.V.; Geschäftsstelle
Thomas-Mann-Straße 40

53111 Bonn


Kontaktdaten
Telefon: 0228 338894-50

Fax: 0228 338894-75

Internet: www.ilco.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z