• 3 /
    6°C

    12. Nov 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Schwerer kombinierter Immundefekt (SCID)
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
SCID (schwerer kombinierter Immundefekt) ist eine Sammelbezeichnung für Krankheiten oder ein Syndrom, die als Gemeinsamkeit eine angeborene schwere Störung des Immunsystems aufweisen.
Unbehandelt verlaufen SCID-Erkrankungen in aller Regel binnen wenigen Monaten bis bestenfalls Jahren tödlich. Die symptomatische Behandlung besteht in der Isolierung des Patienten vor Erregern von Infektionskrankheiten.
Eine Behandlung erfolgt durch eine Blutstammzelltransplantation oder neuerdings durch eine Gentherapie.
Die Häufigkeit von SCID wird auf 1:50.000 bis 1:100.000 Neugeborene geschätzt.


Symptome
Typisch für SCID sind wiederholte schwere Infektionen mit ungewöhnlichen Erregern und Entwicklungsverzögerung bereits im Säuglings- und Kleinkindesalter.
Gedeihstörungen zeigen sich im Sinne von Entwicklungs- und Wachstumsverzögerung.
Die immer wiederkehrenden Infektionen verursachen meistens Lungenentzündungen.
Chronische Durchfälle sind auch sehr häufig.



Vereine

Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Deutsche Selbsthilfe für angeborene Immundefekte (dsai) e.V.
Hochschatzen 5

83530 Schnaitsee


Kontaktdaten
Telefon: 0 80 74 81 64

Fax: 0 80 74 97 34

Internet: www.dsai.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG, Zimmer C 403
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG, Zimmer C 403
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z