• 11 /
    17°C
    ,
    16. Jul 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Taubheit
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Als Gehörlosigkeit bezeichnet man eine hochgradige Schwerhörigkeit oder vollständige Taubheit, die nicht durch technische Mittel ausgeglichen oder gemildert wird.
Gehörlose bedienen sich deshalb dem Mittel des Lippenablesens (wobei bei dieser Technik der größte Teil des Gesprächs erraten werden muss) oder der Gebärdensprache, die regional unterschiedlich sein kann.
Die Gebärdensprache wird im Bundesgleichstellungsgesetz als eigenständige Sprache und Kommunikationsform anerkannt.


Symptome
Beträgt der Hörverlust im Frequenzbereich von 125 bis 500 Hz mehr als 60 dB und ist der mittlere Hörverlust innerhalb des Frequenzbereiches von 500 bis 2000 Hertz im besseren Ohr größer als 90 dB, spricht man von Gehörlosigkeit.
Trat die Gehörlosigkeit erst nach dem 5. Lebensjahr auf, besteht oft noch eine Restfähigkeit zur akustischen Artikulation, die aber meist nach und nach verkümmert.



Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.
Am Zirkus 4

10117 Berlin


Kontaktdaten
Telefon: 0 30 85 61 23 90

Internet: www.gehoerlosen-bund.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z