• 6 /
    7°C

    28. Sep 2020
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Stahlguss und Umweltschutz schließen sich nicht aus

OB und WFK besichtigen ACO Guss GmbH

Kaiserslautern, 13.02.2020

Im Rahmen ihrer diesjährigen Öko-Tour haben Oberbürgermeister Klaus Weichel und Wirtschaftsförderer Stefan Weiler am Mittwoch die ACO Guss GmbH besichtigt. Seit 1997 ist das 1898 als Guss- und Armaturenwerk gegründete Unternehmen Teil der ACO-Gruppe und damit Teil eines Unternehmenverbunds mit weltweit 30 Standorten und mehr als 5000 Mitarbeitern. Das Lautrer Werk zählt mit 370 Mitarbeitern, 20 Azubis und einem Jahresumsatz von 80 Millionen Euro als größter Stranggießer Deutschlands. Neben den berühmten Kanaldeckeln stellt das Unternehmen heute zahlreiche teils hochspezialisierte Bauteile etwa für die Bahntechnik, den Nutzfahrzeugbau oder die Glasindustrie her.

Im Fokus des Besuchs standen jedoch die vielen Verbesserungen in Sachen Umweltschutz, die ACO in den vergangenen Jahren erzielen konnte. Wie Managing Director Stefan Weber erklärte, spare man alleine dadurch etwa 60.000 Tonnen CO2 pro Jahr, dass man fast ausschließlich Stahlschrott für die Produktion verwende, also Recyclingware. Bereits 2002 sei man ferner von Kupolöfen auf Elektroschmelzöfen umgestiegen – was nicht nur eine Ersparnis von 30.000 Tonnen CO2 pro Jahr zur Folge hatte, sondern auch den LKW-Verkehr durch den nicht mehr notwendigen Transport von Koks, Kalkstein und Schlacke wesentlich verringerte.

In jüngster Vergangenheit investierte ACO viele Millionen Euro in eine neue Entstaubungsanlage (2018), in die Sandaufbereitung (2019) und ganz aktuell in die werksinterne Nutzung der Abwärme, etwa zur Heizung der Büros oder der Erwärmung des Duschwassers. Und mit der Fernwärme-Versorgung des benachbarten Pfaff-Areals steht das nächste Top-Projekt schon in der Pipeline. Kein Wunder also, dass ACO von der Deutschen Energieagentur als eines von nur 15 Unternehmen bundesweit als „Leuchtturm“ in Sachen CO2-Einsparung ausgewählt wurde. Das Lautrer Werk ist zudem die erste Gießerei, die von Bosch, einem der vielen namhaften Kunden des Unternehmens, den Superior Quality Award bekommen hat.

 

Die „Öko-Tour“

„Die Industrie verschmutzt unsere Umwelt!“ Dass dieses pauschale Vorurteil mitnichten zutrifft, das beweisen zahlreiche Kaiserslauterer Industrieunternehmen, die in ihrem Bereich schon lange umweltschonend und nachhaltig arbeiten. Grund genug für Oberbürgermeister Klaus Weichel und Wirtschaftsförderer Stefan Weiler ihre Firmenbesuche im Jahr 2020 unter die Überschrift „Öko-Tour“ zu stellen. Besucht werden einige der Unternehmen in Kaiserslautern, die durch ihr ökologisch verantwortungsvolles Handeln mit gutem Beispiel voran gehen, sich besonders für Ressourcenschonung, Emissionseinsparung, Müllvermeidung und andere Aspekte der Nachhaltigkeit engagieren.



ACO-Guss-Geschäftsführer Stefan Weber und Bernd Gründemann, Geschäftsführer Strangguss, erklärten OB Klaus Weichel und WFK-Geschäftsführer Stefan Weiler die Produktion.
ACO-Guss-Geschäftsführer Stefan Weber und Bernd Gründemann, Geschäftsführer Strangguss, erklärten OB Klaus Weichel und WFK-Geschäftsführer Stefan Weiler die Produktion. © Stadt Kaiserslautern

Autor/in: Matthias Thomas - Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern