• -1 /
    4°C
    ,
    21. Nov. 2018
Eine Familie an einem Weiher
Bildung und Teilhabe

Neue Zukunftschancen für 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche

Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen - bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Kindertageseinrichtung, Hort und Schule, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Das neue Bildungspaket der Bundesregierung unterstützt gezielt 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche, deren Eltern leistungsberechtigt nach dem SGB II sind (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld), Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, und eröffnet ihnen so bessere Lebens- und Entwicklungschancen.

Mit dem Bildungspaket können Lernmaterialien und Beförderungskosten bei Besuch einer weiterführenden Schule bezuschusst werden. Eine qualifizierte Lernförderung wird ermöglicht, wenn Kinder und Jugendliche in der Schule nicht mehr mitkommen. Das ist ein großer Schritt zu mehr Motivation, mehr Bildung und mehr Chancen für ihre Zukunft.

 

 

Die Leistungen:

1. Kosten für eintägige und mehrtägige Ausflüge von Schulen und Kindertageseinrichtungen. Berücksichtigt werden die Kosten der Fahrt, nicht erstattungsfähig sind z.B. Taschengeld oder die Ausgaben, die im Vorfeld aufgebracht werden, wie z.B. für Sportschuhe oder Badesachen

2. Ergänzende angemessene Lernförderung für SchülerInnen; hierzu bedarf es einer Bestätigung der Schule, welcher Lernförderbedarf zum Erreichen des Klassenziels besteht (bitte Formular aushändigen lassen oder das Formular herunterladen!)

3. Kosten der Schülerbeförderung, jedoch gekürzt um den im Regelsatz enthaltenen Anteil für Fahrtkosten

4. Gemeinschaftliches Mittagessen in den Schulen und Kindertageseinrichtungen; hier ist die regelmäßige Teilnahme an der Gemeinschaftsverpflegung erforderlich, ein Eigenanteil in Höhe von 1 €  (Kosten der Haushaltsersparnis) ist selbst zu erbringen

5. Schulstarterpaket - 100 € jährlich (70 € im August und 30 € im Februar) für Schulbedarf. EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe bekommen das Geld automatisch und müssen keinen Antrag stellen. Dieser ist lediglich für Wohngeld- und KinderzuschlagbezieherInnen erforderlich.

6. Leistungen zur Teilhabe am sozialen Leben; hier können 10 € mtl. für einen Bewilligungszeitraum von 6 Monaten, also 60 €, gezahlt werden für

  • Mitgliedsbeiträge aus den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit

  • Unterricht in künstlerischen Fächern (z.B. Musikunterricht)

  • Angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung (z.B. Museumsbesuche)

  • Die Teilnahme an Freizeiten (z.B. Pfadfinder, Theaterfreizeit)

 

Die Berechtigten:

EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II, Leistungen nach dem SGB XII, Wohngeld und Kinderzuschlag können die Leistungen aus dem Bildungspaket beantragen.

Achtung Altersbegrenzung:

Bei den Ziffern 1 - 5 besteht bis zum 25. Geburtstag, bei der Ziffer 6 bis zum 18. Geburtstag Anspruch auf Leistungen zur Bildung und Teilhabe.

 

Benötigte Unterlagen:

  • Ausgefüllter Antrag

  • Aktueller Leistungsbescheid (z.B. des Jobcenters)

  • Bei Lernförderung die Anlage Schulbescheinigung

  • Beleg über Kosten

 

Antragstellung:

Wir versuchen die Antragsstellung so einfach wie möglich zu gestalten. Daher können die Anträge beim Jobcenter der Stadt Kaiserslautern, Guimaraesplatz 3 und bei der Stadtverwaltung Kaiserslautern (siehe Zuständigkeiten) gestellt werden. Anträge für die Leistungen 1 - 4 können darüber hinaus direkt in den Schulen und Kindertageseinrichtungen gestellt werden. Für die Bezuschussung der Mittagsverpflegung genügt dabei die Vorlage des Leistungsbescheides in der Einrichtung. Anträge für Leistungen zu Ziffer 5 und 6 werden auch beim Referat Soziales, Maxstraße 19 entgegen genommen.

 

Zuständigkeiten:

  • Schulausflüge (ein- / mehrtägig)
  • Lernförderung
  • Schülerbeförderung
  • Verpflegung

Zuständigkeit:

Jobcenter Stadt Kaiserslautern
Guimaraes-Platz 3
67655 Kaiserslautern
Tel: 0631 / 37091 -  258
Fax: 0631 / 37091 - 120

 

Frau Tamara Chartov,  Tel. 0631/37091-293
Frau Jennifer Bleyer,   Tel. 0631/37091-464
Frau Christine Süß, Tel. 0631/37091-255
Herr Steffen Schmiedtke, Tel. 0631/37091-258
Frau Sibylle Theisinger, Tel. 0631/37091 -278
Frau Henriette Frankenberger, Tel. 0631/37091 -331.

 

Referat Soziales:

  • Teilhabe am kulturellen und sozialen Leben
  • Schulstarterpaket für Wohngeld- und Kinderzuschlagempfänger

Zuständigkeiten:

Frau Martina Flett,   Tel. 0631/365-2288
Frau Marion Riesinger,  Tel. 0631/365-4075
Frau Monika Stumptner,  Tel. 0631/365-2336

 

Weitere Informationen zum Bildungspaket erhalten Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Den Antrag, sowie das Zusatzblatt für die Beantragung von Lernförderung können Sie hier herunter laden:

Standort
Standort
Soziales (Referat Soziales)
Maxstraße 17 + 19
67659 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 1500
  • 0631 365 - 1509
  • E-Mail
  • Webseite
  • Öffnungszeiten
  • Mo - Di, Do
    08:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 16:00 Uhr

    Fr
    08:00 - 13:00 Uhr


Standort
Standort
Soziales (Referat Soziales)
Maxstraße 17 + 19
67659 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 1500
  • 0631 365 - 1509
  • E-Mail
  • Webseite
  • Öffnungszeiten
  • Mo - Di, Do
    08:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 16:00 Uhr

    Fr
    08:00 - 13:00 Uhr