• 1 /
    5°C

    18. Nov 2019
Kaiserslautern von oben
Soziale Stadt 'Stadtteilerneuerung Innenstadt-West'

Für Teile der südlichen Innenstadt wurde im Rahmen des Förderprogramms 'Soziale Stadt' ein Stadtteilentwicklungs-prozess mit dem Ziel gestartet, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen. Das SST-Sanierungsgebiet liegt zwischen der Albert-Schweitzer-Straße im Nordosten, der Rudolf-Breitscheid-Straße im Osten, der Trippstadter Straße im Süden, der Karcher- und Pfaffstraße im Westen und der Goethestraße im Nordwesten.

Programm: Soziale Stadt (SST)
Lage: Das Soziale-Stadt-Gebiet ist umgeben von Albert-Schweitzer-Straße im Nordosten, der Rudolph-Breitscheid-Straße im Osten, der Trippstadter Straße im Süden, der Karcher- und Pfaffstraße im Westen und der Goethestraße im Norden.
Gebietsgröße: 42 Hektar
Verfahren: Soziale Stadt Gebiet nach § 171e Baugesetzbuch
Stand: die Maßnahme läuft seit dem Jahr 2003

 

Das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" wurde mit dem Ziel beschlossen, Stadtteile mit städtebaulichen, wirtschaftlichen und sozialen Problemlagen zu unterstützen und aufzuwerten. Das Programm umfasst nicht nur bauliche Verbesserungen, sondern soll auch Entwicklungen in Bereichen wie Kultur, Freizeit, Sicherheit, Familien, Seniorinnen und Senioren, Jugend, Umwelt sowie Arbeits- und Ausbildungsförderung unterstützen. Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern des jeweiligen Stadtteils an der Gestaltung ihres Lebens- und Wohnumfeldes ist ein besonders wichtiger Grundsatz.

auf dem Lageplan ist das Sanierungsgebiet schwarz umrandet
Lageplan © Stadt Kaiserslautern

Für das Gebiet "Stadtteilerneuerung Kaiserslautern Innenstadt-West" mit einer Fläche von ca. 41,15 Hektar und ca. 4.815 Einwohnern liegen seit dem Jahr 2002 die Vorbereitenden Untersuchungen zur Stadterneuerung vor. Als wichtiges Teilprojekt wird seitdem der Stadtpark neu gestaltet. Mit der im Jahr 2009 begonnenen Neugestaltung des "Donnerstagsmarkts" wird daneben die Aufwertung des stadtbildprägenden, modernisierten Wohnungsbestandes der BauAG an der Königstraße abgerundet. Weiterhin sollen durch ein Lärmminderungskonzept Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnruhe entwickelt werden.

Im Rahmen der im Jahr 2006 durchgeführten Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzeptes wurden die bereits anzutreffenden Veränderungen im Plangebiet, insbesondere durch die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen der Gemeinnützigen Baugesellschaft Kaiserslautern AG (BauAG) dargestellt und u.a. die Maßnahmen zur Platz- und Straßenraumgestaltung konkreter gefasst. Bei einer Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzepts im Jahr 2009 wurde die Goetheschule in die Gebietsabgrenzung einbezogen und Flächen des Pfaff-Geländes herausgenommen.

das Plangebiet ist im Schwarz-weiß-Plan bunt eingezeichnet mit farblich unterschiedlicher Darstellung des Wohngebieets, der Umgebung und der Ökologie
Gebietsabgrenzung 'Stadtteilerneuerung Innenstadt-West' © Stadt Kaiserslautern

Für Informationen zur Maßnahme wenden Sie sich bitte an:

 

Referatsleiterin Stadtentwicklung:

Ltd. Baudirektorin Dipl.-Ing. Elke Franzreb

Telefon: 0631 365-1611, Raum 1301

 

Abteilungsleiter Stadtplanung:

Dipl.-Ing. Joachim Wilhelm

Telefon: 0631 365-2683, Raum 1312

 

Abwicklung Städtebauförderung

StA Dipl.-Verw.-Wirt (FH) Diethard Bauer

Telefon: 0631 365-4652, Raum 1125

 

Mit der Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzepts im Jahr 2006 wurde in die SST-Stadterneuerung "Innenstadt West" neu mitaufgenommen, dass auch Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Gebäudemodernisierung und Gebäudeinstandsetzung durch die öffentliche Hand unterstützt werden sollen. Damit greifen im SST-Stadterneuerungsgebiet "Innenstadt-West" neben den gebietsunabhängigen Förderungen der sozialen Wohnraumförderung und den zinsgünstigen Krediten der Kfw-Förderbank nun auch die Fördermittel aus der Städtebauförderung.

das Plangebiet ist im Schwarz-weiß-Plan bunt eingezeichnet mit farblich unterschiedlicher Darstellung des Wohngebieets, der Umgebung und der Ökologie
© Stadt Kaiserslautern

Im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen im Gebiet "Stadtteilerneuerung Innenstadt-West" wurde unter Anderem auch eine hohe Lärmbelastung zahlreicher Wohngebäude festgestellt. Als Hauptverursacher konnte der Straßenverkehr ermittelt werden, wobei am Rande des Gebiets die Eisenbahn sowie industrielle und gewerbliche Betriebe einwirken.

das Diagramm zeigt die Frequenz des Schallpegels
© Stadt Kaiserslautern
Standort
Standort
Stadtentwicklung
Willy-Brandt-Platz 1
67653 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 1611
  • 0631 365 - 1619
  • E-Mail
  • Öffnungszeiten
  • Mo - Do
    08:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 16:00 Uhr

    Fr
    08:00 - 13:00 Uhr


Standort
Standort
Stadtentwicklung
Willy-Brandt-Platz 1
67653 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 1611
  • 0631 365 - 1619
  • E-Mail
  • Öffnungszeiten
  • Mo - Do
    08:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 16:00 Uhr

    Fr
    08:00 - 13:00 Uhr